skip to Main Content
Menu
Wasser Zum Leben

In den neu gestalteten NEWS werden wir künftig einzelne Arbeitszweige der ICA- Stiftung ausführlicher vorstellen. Heute nehmen wir Sie mit nach Transsilvanien (Rumänien).

2002 begann in Targu Mures eine Aktion unter Strassenkindern. Daraus ist eine bedeutende Arbeit gewachsen, die alle Generationen umfasst. Mittlerweile 15 Teilprojekte erreichen viele Kinder und Erwachsene. Es ist eine Freude, wie ihr Leben dadurch verändert wird. Ganz nach dem biblischen Prinzip: Wer aus Gottes Quelle trinkt, von dem fliesst das Leben weiter zu den Anderen.

”Wir geben Menschen eine Zukunft.”

Ob er das Ziel der Arbeit in einem Satz formulieren könne, fragten wir Janos Nago, den Leiter des Arbeitszweigs in Rumänien. Die Antwort kam prompt: «Wir geben Menschen eine Zukunft.» Das reicht von humanitären Diensten über Kinderprogramme in den Quartie- ren, die Bildung eines Kinderchors und Schülerfussball bis zu Gottesdiensten in Hausgruppen und Gefängnissen. Kinder erhalten Unterstützung bei schulischen Aufgaben. Die Familien von Inhaftierten werden besucht und unterstützt. Wert- schätzung, Beratung und Anleitung sind wichtige Elemente des Dienstes an den Roma.

Shalom – Frieden
Als Frucht dieser Arbeit entstand die Shalom-Zigeunergemeinde. Immer mehr Leute lernen nicht nur zu empfangen, sondern auch zu geben. .Sie beteiligen sich an den Aktivitäten in sieben ver- schiedenen Stadtteilen und besuchen Hausgruppen in Aussendörfern.

Von der ICA-Stiftung wird die wichtige humanitäre Arbeit unterstützt mit dem Ziel, einer Bevölkerung, die gesellschaft- lich zurückgesetzt ist, Würde, Zukunft und Hoffnung zu vermitteln. Janos Nago: «Wir sind stark in staatliche Institute integriert und arbeiten im sozialen Bereich zusammen.»

Der Bedarf an Sozialhelfern ist gross. «Wir sehen auch viele grossartige Ergebnisse als Früchte unserer Arbeit. Das macht uns glücklich, motiviert und bereitet Freude.»

Die Zusammenarbeit mit staatlichen Institutionen wie Spitälern, Altersheimen, Kinderheimen und vielen anderen ist von grosser Bedeutung, damit Fort- schritte erzielt werden können. Wir helfen, und man hilft uns wieder. Ein Beispiel: Vor einiger Zeit konnten wir aus der Schweiz einen Operationstisch vermitteln. Aus Dankarkeit war die Spi- talleitung bereit, einem Romakind eine Behandlung zu bieten, die unmöglich hätte bezahlt werden können.

Entscheidend für den Erfolg der so- zialen Programme ist die Vermitt- lung von christlichen Werten und das persönliche Vorbild. Schon Kinder lernen Fleiss und Ausdauer und dass es sich lohnt, auch für andere da zu sein. ICA-Romania organisiert Sonderpro- gramme und Konferenzen, wo biblische Geschichten und Grundsätze bespro- chen werden und man zum Weiterge- ben angeleitet wird.

Back To Top